Blower-Door

http://www.geb-winterberg.de/special/upload/QR-Code_web-250x250.jpg

http://www.geb-winterberg.de/special/upload/image353.jpg

http://www.geb-winterberg.de/special/upload/image381.jpg

http://www.geb-winterberg.de/special/upload/image2881.jpg

http://www.geb-winterberg.de/special/upload/image3821.jpg
Was ist eine Blower-Door Messung?

Die Blower-Door Messung ist das Verfahren um die Luftdichtheit eines Gebäudes zu erfassen. Es wird dadurch der n50-Wert ermittelt. Dieser Wert zeigt die Differenz zwischen dem Luftvolumen des Gebäudes zur Außenluft pro Stunde an. Um diese Druckdifferenz aufzubauen, wird ein Spannrahmen mit einer luftdichten Plane vorzugsweise in die Terrassentür (sonst Eingangstür) eingesetzt. Alle anderen Außentüren und Fenster sind geschlossen. In der Plane befindet sich eine Öffnung, in die ein Drehzahlgesteuertes Gebläse befestigt wird. Es wird ein Druckunterschied zwischen Gebäude innerem und äußerem erzeugt.

Während der Blower-Door Messung befindet sich ein konstanter Druck im Gebäude. Je höher die Leckagen umso mehr muß das Gebläse an Luftvolumen befördern. Durch diesen Druck sind Leckagen schon mit der bloßen Hand spürbar und mit dem Nebelgenerator sichtbar. Mit dem Luftgeschwindigkeits- messgerät (Thermoanemometer) kann man die Leckagen messen.

Wann wird eine Blower-Door Messung durchgeführt?

Im Neubau bietet es sich an einen baubegleitenden Luftdichtheitstest im Beisein der Handwerker zur Leckageortung durchzuführen. Diese Messung erfolgt ohne Dokumentation und Ermittlung des n50-Wertes. Durch diese Messung kann man im Vorfelde Undichtigkeiten in der Bauphase erkennen und beheben. Auch einzelne Gewerke können so Ihre Arbeit absichern.

Bei Bedarf sende ich das Infoblatt „Baubegleitender Luftdichtheitstest“ zu.

Ist der Bau abgeschlossen wird die Messung nach DIN EN 13829 und EnEV durchgeführt, am besten kurz bevor der Eigentümer einzieht. Diese Messung nach oben genannter DIN kann nur bis zu einer bestimmten Windstärke durchgeführt werden (Windgeschwindigkeit 6 m/s oder Windstärke 3 nach Beaufort).

In bestehenden Gebäuden wird diese Messung durchgeführt um z. B. Leckagen in der Gebäudehülle festzustellen die hohe Energiekosten verursachen. Erfahrungen ergaben das viele ältere Gebäude die EnEV Anforderungen erfüllen.

Vorteile einer Blower-Door Messung!
  • Reduzierung der Energiekosten
  • Vermeidung von Tauwasser in der Konstruktion
  • Sicherstellung der Funktion der raumlufttechnischen Lüftungsanlage (RLT)
  • Sicherstellung einer bedarfsorientierten Lüftung
  • Sicherstellung einer guten Raumluftqualität
  • Sicherstellung der Dämmwirkung von Außenbauteilen
  • bei der Berechnung des Energiebedarfs sind 15 % verminderte Lüftungswärmeverluste ansetzbar, das sind 10 % vom Gesamtenergiebedarf
  • Abminderungsfaktor beim Einbau von Lüftungsanlagen nur in Blower-Door geprüften Gebäuden
Blower-Door geprüfte Häuser sind wirtschaftlicher als nicht geprüfte

Gesetzliche Grundlagen

Energieeinsparverordnung (EnEV)


§ 5 Abs. 1
Anhang 1 Tabelle 2 besagt das bei einer Dichtheitsprüfung (Blower-Door) nach Anhang 4 Nr. 2 der spezifische Lüftungswärmeverlust Hv 0,163 Ve beträgt. Ohne spezifische Dichtheitsprüfung beträgt der Hv 0,19 Ve. Dies entspricht einer Reduzierung von 15 %.

Anhang 4 Abs. 2 Nachweis der Dichtheit des gesamten Gebäudes

Wird eine Überprüfung der Anforderungen nach `§ 5 Abs. 1 durchgeführt, so darf der nach DIN EN 13829 bei einer Druckdifferenz zwischen Innen und Außen von 50 Pa gemessene Volumenstrom - bezogen auf das beheizte Luftvolumen - bei Gebäuden

  • ohne raumlufttechnische Anlagen 3 h-1 und
  • mit raumlufttechnischen Anlagen 1,5 h-1

nicht überschreiten.

DIN EN 13829

Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden

DIN 4108-7

4.4 Anforderung an die Luftdichtheit

Pos. Beschreibung Nettopreis
1 Baubegleitender Luftdichtheitstest im Beisein der Handwerker zur Leckagesuche (ohne Dokumentation und Ermittlung des n50-Wertes) 215,00 €
2 Ermittlung des n50-Wertes nach DIN EN 13829 und EnEV (Luftwechselrate bei 50 Pa Druckdifferenz) mit Leckagesuche. Ausstellung eines Messprotokolls und Leckageauflistung 305,00 €
3 Ermittlung des n50-Wertes nach DIN EN 13829 und EnEV (Luftwechselrate bei 50 Pa Druckdifferenz) mit Leckagesuche. Ausstellung eines Messprotokolls und Leckageauflistung. Bei einem Objekt mit zentraler Lüftungsanlage 345,00 €
4 Ermittlung des n50-Wertes nach DIN EN 13829 und EnEV (Luftwechselrate bei 50 Pa Druckdifferenz) mit Leckagesuche. Ausstellung eines Messprotokolls und Leckageauflistung. Bei einem Objekt mit dezentraler Lüftungsanlage 365,00 €
5 Pos. 1 in Verbindung mit Pos. 2, 3 oder 4 an zwei verschiedenen Messterminen ./. 25,00 €
6 Ermittlung des Gebäudenettovolumens 65,00 €/Std.
7 Einsatz Nebelgenerator zur Leckageortung 75,00 €
Fahrkostenpauschale bis 60 km ab Kisdorf (Hin- und Rückfahrt) KOSTENLOS
von 61 - 80 km 20,00 €
mehr als 80 km pro km zzgl. 0,40 €


Die o. g. Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Die o. g. Preise beziehen sich auf einzeln gemessene Wohneinheiten ( Einfamilienhaus, Reihenhaus, Doppelhaus, usw.). Größere Objekte (Sporthallen, Schulen, Industriehallen, Bürogebäude, usw.) werden gesondert berechnet. Die Preise erhalten Sie auf Anfrage.
  • Messzeit inkl. Auf- und Abbau 2 Std.