Asbest

Was ist Asbest?

Asbest ist ein natürlich vorkommendes, feinfaseriges, silikathaltiges Material, das in dem Abbaugestein zu etwa 5 % enthalten ist.

Abbaugebiete sind Kanada, Rußland., Südafrika und Italien.

Die Bezeichnung "Asbest" kommt aus dem Griechischen und wird aus dem Wort "Asbestos" abgeleitet. Es bedeutet unlöslich bzw. unvergänglich. Dabei wird bereits auf die günstige physikalischen und chemischen Eigenschaften hingewiesen. Daher ist Asbest ein sehr begehrter Baustoff gewesen und ist es auch heute noch.

Eigenschaften:
  • hitzebeständig
  • hohe chemische Beständigkeit
  • nicht rottend und faulend
  • geringe elektrische Leitfähigkeit
  • thermische Isolierfähigkeit
Die und andere Eigenschaften haben zu der vielseitigen Verwendung geführt.

Das Mineral Asbest kann nach Vorkommen und Eigenschaften in zwei Gruppen eingeteilt werden:
1.Serpentinasbest = Chrysotil, (Weißasbest)

94 % der verarbeitenden Menge bestehen aus dieser Asbestart (Asbestzement-Produkte)
2.Amphibolasbest (Hornblende-Asbest)

a.) Krokydolith, "Blauasbest", wurde zu ca. 4 % verarbeitet
b.) Amosith, "Braunasbest", und weitere Asbestarten wie Anthophylith, Aktinolith und Tremolith sind zu ca. 2 % verarbeitet worden.


Wie Gefährlich ist Asbest?

Asbest-Feinstaub

Die gesundheitsgefährdende Wirkung geht von den winzigen Asbestfasern aus, die bei der Be- und Verarbeitung bzw. durch Verwitterung freigesetzt werden. Das faserförmige Asbestmineral spaltet sich in Längsrichtung zu sehr kleinen Fasern auf, die dann beim Einatmen bis in die Lungenbläschen vordringen können.

Als lungengängige Fasern werden Partikel mit einer Länge > 5 µm und einem Durchmesser < 3 µm bei einem Verhältnis Länge : Durchmesser von größer als 3 : 1 angesehen (sog. WHO-Faser). Ein µm ist gleich 1/1000 mm, so dass bei einer Faserlänge von 5 µm 200 Fasern aneinander gelegt werden müssen, um die Länge von 1 mm zu erreichen. Bei dieser Darstellung bekommt man eine Vorstellung von den Abmessungen der lungengängigen Asbestfasern. Die Höhe der Konzentration der Fasern in der Luft am Arbeitsplatz und die Dauer der Einwirkung haben unmittelbaren Einfluß auf die Gesundheitsschädlichkeit der Fasern.

Durch das Inkrafttreten der Gefahrstoff-Verordnung am 01.01.2005 ist das Herstellen und die Verwendung von asbesthaltigen Stoffen, Zubereitungen und Erzeugnissen verboten.

Ich bin Asbest-Sachverständiger nach TRGS 519 dadurch habe ich die fachliche Voraussetzung um Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (A-S-I Arbeiten) durchzuführen.

Preis

Preis auf Anfrage richtet sich nach dem Auftragsvolumen.